Willkommen bei Afrika-in-Bayern
Home Ämter Behörden Business Konsulate Institute Universitäten Vereine Trommeln Tanzen Workshops Feste Festivals KonzerteAusstellungen Galerien Museen Shops RestaurantsReisen Reiseführer LänderinfosAktuellesInhaltsverzeichnisImpressumCopyrightE-Mail













 
Konzerte

 

 

wann was und wo
21.11.17
21:00
Biboul Darouche & Soleil Bantu. Afrika im Bayerischen Hof
Bayerischer Hof München - Night Club, Promenadeplatz 2-6
Der Perkussionist und Komponist Biboul Darouiche stammt aus Kamerun. In den 90er Jahren zog Biboul nach Paris, wo er mit verschiedenen Stars der afrikanischen Musik und des Jazz auftrat sowie an verschiedenen CD- Produktionen mitwirkte. Darunter sind u.a. Tshala Muana (Paris, Zaire), Roy Ayers (USA), Klaus Doldingers Passport (Deutschland), Camerlocks (Paris, Kamerun), Charlotte Mbango (Paris, Kamerun), Al di Meola (USA), Paquito de Riviera (Kuba), Graham Haynes (USA), Kurtis Blow (USA), Jazz Baltica Essemble (Deutschland) zu nennen. Biboul trat häufig auch mit den Bigbands des WDR, SWR und HR auf.
mehr Info im Web
22.11.17
21:00
Mokoomba. Afrika im Bayerischen Hof
Bayerischer Hof München - Night Club, Promenadeplatz 2-6
Mokoomba spielt eine elektrisierende Mischung aus Afro-Fusion und verlockenden traditionellen Tonga-Rhythmen, geleitet von der außergewöhnlichen Stimme des Sängers und Percussionisten Mathias Muzaza.
Die Band explodiert buchstäblich auf der Bühne und lässt die Luft in den Konzertsälen vor Energie knistern. Die Shooting-Stars aus Zimbabwe erobern gerade Europa im Sturm. Presse und Publikum sind sich einig: Mokoomba macht süchtig.
mehr Info im Web
23.11.17
20:00
Wally Warning
Auers Livebühne Neubeuern, Rosenheimer Str. 8
Reggae, Roots, Latin feat. Ami Warning
Das Multitalent aus Aruba fühlt sich keiner Kategorie verpflichtet, er ist Wanderer zwischen den Welten. Jahrelange Live- und Studioerfahrung mit Musikern aus unterschiedlichsten Kulturkreisen führten bei ihm nie zu steriler Routine. Seine Musik ist eine geballte Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann. Die Wally Warning Roots Band hat eine Symbiose aus diversen Musikstilen geschaffen. Einen schnörkellosen treibenden Sound, der alles zusammenbringt, was sich einfach gut anhört, gemischt mit einer geballten Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann.
mehr Info im Web
23.11.17
21:00
Adjiri Odametey & Band
Bayerischer Hof München - Night Club, Promenadeplatz 2-6
Adjiri Odametey zählt zu den beeindruckendsten Vertretern afrikanischer Musik unserer Tage. Markenzeichen des ghanaischen Singer-Songwriter und Multi-Instrumentalisten ist seine warme, erdige Stimme. Mühelos gelingt Adjiri Odametey mit seinen melodiösen Songs der Crossover. Er selbst sieht sich als Botschafter authentischer afrikanischer Musik. Adjiri Odametey wuchs in Accra auf, der Hauptstadt Ghanas. Geprägt durch seine internationalen Eindrücke formte er seinen individuellen Stil heraus. Dabei verlor er nie seine Wurzeln in der Tradition seiner musikalisch reichen Heimat Westafrikas. Für seine Musik nutzt er selten gehörte afrikanische Instrumente wie beispielsweise die afrikanische Harfe Kora, die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, das Balafon mit Kürbissen als Resonanzkörper und Kpanlogo-Trommeln. „Auch wenn es für einen Deutschen nicht leicht ist: Diesen Namen sollte man sich merken“, empfahl die Süddeutsche Zeitung. So schuf er sich mit seiner unverwechselbaren Musik einen Platz in der internationalen Weltmusikszene. Der Begriff "Weltmusik" kam in den 80er Jahren auf. In der heutigen Zeit wird er oft abgelöst durch den Begriff: "Global Pop". Weltmusik ist längst keine Nischenmusik mehr, sondern kann als "Sound unserer Zeit" bezeichnet werden: Wechselwirkungen der unterschiedlichsten Stilrichtungen und die Verfügbarkeit der Musikstile durch die Digitalisierung haben die Weltmusik zu einem weltumspannenden Phänomen gemacht.
mehr Info im Web
24.11.17
19:00
Jobarteh Kunda
Reiselust Mucke München, Ainmillerstr 35
african & caribbean dance music in der Kelim-Ausstellung
Eine musikalische Reise mit afrikanischer und karibischer Musik, die Herz und Beine bewegt. Jobarteh Kunda machen Musik, die die Völker verbindet – Weltmusik im besten Sinne. Die Band
war unter anderem für den Ruth-Weltmusikpreis und den BBC Award nominiert.
mehr Info im Web
24.11.17
21:00
Mamadou Diabaté & Percussion Mania
Bayerischer Hof München - Night Club, Promenadeplatz 2-6
Mamadou Diabaté wurde in einer traditionellen Musikerfamilie in Burkina Faso (Westafrika) geboren. Sein Vater Peneque Diabaté zählte zu den besten Balafonspielern und war bekannt weit hinaus über die Grenzen seines Stammes der Sambla. Im Alter von fünf Jahren begann Mamadou bereits seine professionelle Ausbildung. Mit acht fing er an, seine Lehrjahre bei namhaften Balafonisten der Nachbarvölker zu absolvieren. Er trägt ein jahrundertealtes Wissen über die Rhythmen und die Sprache des Sambla-Balafons aus Westafrika in sich.
mehr Info im Web
25.11.17
20:00
Afro Night. Benefiz-Veranstaltung
Jugendzentrum Bechtolsheimer Hof Würzburg, Hofstraße 16
Die 14. Afro-Night im B-Hof Würzburg ist wieder vollgepackt mit heißen Trommelrhythmen vom afrikanischen Kontinent, die den Herbst draußen vergessen machen. Die Frauen-Trommelgruppe "Mbazu ba Nketo" eröffnet das Programm mit abwechslungsreichen zentralafrikanischen Rhythmen, die die Besucher auf den Abend einstimmen. Auch in diesem Jahr wieder dabei - „Susé Karadah“ - mit kubanischem Rhythmus im Blut. Zusammen mit Rob Collomb an der Gitarre, Roberto Behrendt an den Percussions und Patrick Mabiala am Klavier wird Susé das Publikum wieder einmal in ihren Bann ziehen. Lassen Sie sich verzaubern.
„Jamok Einz“ - Ursprünglich aus der HipHop-Ecke ließ er sich von einem jamaikanischen Freund mit dem Reggae/Dancehall-Virus anstecken. Jamok Einz ist einer der wenigen aktiven Künstler, die Reggae und Dancehall auf Deutsch produzieren und live auf der Bühne zum Besten geben. Die „Rhythmuswerkstatt Tam Tam Hamana“, von Alexander Kohler spielt traditionelle Rhythmen der Malinke aus der Region Hamana in Oberguinea, West-Afrika. Neben der Djembe, die als Solo-Instrument im Mittelpunkt steht, machen die Rhythmen der drei Basstrommeln Dundun, Sangban und Kenkenni den besonderen Reiz der Musik der Malinke aus. „Mbonda Lokito Percussions" mit André Mabiala beschließt den Abend und wird die Gäste mit einem Feuerwerk traditioneller zentralafrikanischer Musik begeistern.
Getreu dem Vereinsmotto „Mitmachen, Spaß haben und dabei helfen“ freuen sich die Gastgeber auf zahlreiche Besucher.
Eine kleine Tombola,und ein leckerer afrikanischen Imbiss runden das Angebot des Abends ab. Der Erlös der 14. Afro-Night kommt, wie bisher auch dem gemeinnützigen Verein „Mbonda Lokito Kongo/Kinshasa Kinderhilfe e.V.“ zu Gute. Das vereinseigene Schulprojekt, die "Groupe Scolaire Maman Vabatu Ngoma" in Kinshasa wird gerade zum Gymnasium erweitert. Im September 2017 hat das neue Schuljahr begonnen. Weitere Infos und Bilder zum Verein gibt es unter www.mbonda-lokito.org oder www.facebook.com/Mbonda.Lokito.ev
Einlass ist ab 19:30 Uhr / Beginn ca. 20:00 Uhr / Eintritt 5€
mehr Info im Web
26.11.17
21:00
Habib Koite & Bamada
Bayerischer Hof München - Night Club, Promenadeplatz 2-6
Vor allem wegen seiner mitreißenden Live-Auftritte wurde Habib Koité zu einem der großen Stars der Weltmusik: ein Musiker und Geschichtenerzähler, der mit Charisma und Können seine musikalischen Wurzeln einem breiten Publikum zugänglich macht. Ein Schlüssel seines Erfolges sind u.a. seine ausgedehnten Konzerttourneen. Er hat seit 1994 weltweit über 1500 Konzerte auf Festivals, in Konzertsälen, Theatern und Clubs gegeben. mehr Info im Web
29.11.17
20:00
Herbie Hancock
Gasteig München, Rosenheimer Str. 5
Neben seinen grandiosen Errungenschaften als Pianist und Komponist war Herbie Hancock an allen wichtigen musikalischen Bewegungen seit den Sechziger Jahren beteiligt: Als Mitglied des Miles Davis Quintet erneuerte er den Jazz, für seine eigene Musik entwicklete er neue Herangehensweisen in Sachen Aufnahmetechnik, in seinem musikalischen Output in den 70er Jahren, zu dem u.a. sein gefeiertes Meisterwerk ›Head Hunters‹ gehört, verknüpfte er elektrischen Jazz und Rock zu einem derart innovativen Stil, dessen Einfluß bis in die heutige Musiklandschaft spürbar ist. Niemand hat der Generation von HipHop und Dance Music Künstlern mehr musikalische Samples beschert als Hancock in dieser Schaffensperiode. In den Achtzigern gerieten Hancocks eigene Ausflüge ins Metier der elektronischen Dance Music mit ›Rockit‹ und ›Future Shock‹ umgehend zu Welthits. Diesen Ansatz wiederholte er Anfang der 2000er mit ›Future2Future‹, einer Kollaboration mit HipHop und Techno-Künstlern ebenfalls sehr erfolgreich.
mehr Info im Web
08.12.17
19:00
Ludus de nato infante mirificus. Ein Weihnachtsspiel von Carl Orff zugunsten der Togohilfe
Augustinum München, Stiftsbogen 74
Schon der Titel führt direkt zu Weihnachten: „Das wundersame Spiel von der Geburt des Kindes“ heißt das Weihnachtsspiel von Carl Orff.
Im Original lautet der Titel „Ludus de nato infante mirificus“. Orff schildert die scheinbar ausweglose und hochdramatische Lage der beiden Herbergssuchenden sowie die Geburt des Kindes aus der Sicht der bösen Mächte, aber auch der verwunderten Hirten, besonders anschaulich. Das Stück wurde 1961 im Württembergischen Theater uraufgeführt und ist längst ein Klassiker geworden.
Das Weihnachtsspiel in altbairischer Mundart wird gelesen von Christian Kopp, der sich schon seit vielen Jahren mit Texten von Carl Orff beschäftigt. Die musikalische Begleitung übernimmt der Angelus-Kreis, ein angesehener Laienchor aus Münchner Künstlern unter der Leitung von Bernhard Koller aus Stefansberg.
Die etwa einstündige Weihnachtslesung soll aber nicht nur auf Weihnachten einstimmen, sondern auch einem guten Zweck dienen. Der Erlös dieser Adventsveranstaltung der besonderen Art kommt den Togohilfsprojekten der Aktion PiT-Togohilfe e.V. in Togo zugute.
Der Eintritt ist frei. Spenden am Abend oder auf das Konto 310 39 910 bei der Sparkasse FFB (BLZ 700 530 70) fließen ohne jeden Abzug in die Kinderhilfsprojekte in Togo.
Platzreservierungen sind möglich per Fax: 089 / 7096-1989 oder eMai: mailto:ina.welling@augustinum.de
08.12.17
20:00
Wally Warning
Alter Bahnhof Steinebach Wörthsee, Bahnhofstraße 2
Reggae, Roots, Latin feat. Ami Warning
Das Multitalent aus Aruba fühlt sich keiner Kategorie verpflichtet, er ist Wanderer zwischen den Welten. Jahrelange Live- und Studioerfahrung mit Musikern aus unterschiedlichsten Kulturkreisen führten bei ihm nie zu steriler Routine. Seine Musik ist eine geballte Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann. Die Wally Warning Roots Band hat eine Symbiose aus diversen Musikstilen geschaffen. Einen schnörkellosen treibenden Sound, der alles zusammenbringt, was sich einfach gut anhört, gemischt mit einer geballten Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann.
mehr Info im Web
16.12.17
20:00
Wally Warning
Tiefstollenhalle Peißenberg, Tiefstollen 1
Reggae, Roots, Latin feat. Ami Warning
Das Multitalent aus Aruba fühlt sich keiner Kategorie verpflichtet, er ist Wanderer zwischen den Welten. Jahrelange Live- und Studioerfahrung mit Musikern aus unterschiedlichsten Kulturkreisen führten bei ihm nie zu steriler Routine. Seine Musik ist eine geballte Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann. Die Wally Warning Roots Band hat eine Symbiose aus diversen Musikstilen geschaffen. Einen schnörkellosen treibenden Sound, der alles zusammenbringt, was sich einfach gut anhört, gemischt mit einer geballten Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann.
mehr Info im Web
22.12.17
20:00
Wally Warning
Muffathalle Club Ampere München, Zellstrasse 4
Reggae, Roots, Latin feat. Ami Warning
Das Multitalent aus Aruba fühlt sich keiner Kategorie verpflichtet, er ist Wanderer zwischen den Welten. Jahrelange Live- und Studioerfahrung mit Musikern aus unterschiedlichsten Kulturkreisen führten bei ihm nie zu steriler Routine. Seine Musik ist eine geballte Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann. Die Wally Warning Roots Band hat eine Symbiose aus diversen Musikstilen geschaffen. Einen schnörkellosen treibenden Sound, der alles zusammenbringt, was sich einfach gut anhört, gemischt mit einer geballten Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann.
mehr Info im Web
30.12.17
20:00
Wally Warning
Seeforum Rottach-Egern, Nördliche Hauptstraße 35
Reggae, Roots, Latin feat. Ami Warning
Das Multitalent aus Aruba fühlt sich keiner Kategorie verpflichtet, er ist Wanderer zwischen den Welten. Jahrelange Live- und Studioerfahrung mit Musikern aus unterschiedlichsten Kulturkreisen führten bei ihm nie zu steriler Routine. Seine Musik ist eine geballte Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann. Die Wally Warning Roots Band hat eine Symbiose aus diversen Musikstilen geschaffen. Einen schnörkellosen treibenden Sound, der alles zusammenbringt, was sich einfach gut anhört, gemischt mit einer geballten Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann.
mehr Info im Web
12.01.18
20:30
Cécile Verny Quartet
Birdland Neuburg a.D., Karlspl. 52
Bandleaderin und Sängerin Cécile Verny, die mit ihrer ausdrucksstarken, mal sanften und mal kräftigen, klaren und zugleich rauchig-melancholischen Stimme ihren eigenen Ausdruck gefunden hat, prägt die Musik des Quartetts. Unterschiedlichste musikalische Elemente verschmelzen und versprechen ein besonderes Erlebnis, irgendwo zwischen der afrikanischen Tradition Westafrikas und der Zukunft von Jazz.
mehr Info im Web
13.01.18
20:00
Wally Warning
Forum Fürstenfeld Fürstenfeldbruck, Fürstenfeld 12
Reggae, Roots, Latin feat. Ami Warning
Das Multitalent aus Aruba fühlt sich keiner Kategorie verpflichtet, er ist Wanderer zwischen den Welten. Jahrelange Live- und Studioerfahrung mit Musikern aus unterschiedlichsten Kulturkreisen führten bei ihm nie zu steriler Routine. Seine Musik ist eine geballte Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann. Die Wally Warning Roots Band hat eine Symbiose aus diversen Musikstilen geschaffen. Einen schnörkellosen treibenden Sound, der alles zusammenbringt, was sich einfach gut anhört, gemischt mit einer geballten Ladung Energie und Emotion, der sich kein Zuhörer entziehen kann.
mehr Info im Web
13.01.18
20:30
Cécile Verny Quartet
Birdland Neuburg a.D., Karlspl. 52
Bandleaderin und Sängerin Cécile Verny, die mit ihrer ausdrucksstarken, mal sanften und mal kräftigen, klaren und zugleich rauchig-melancholischen Stimme ihren eigenen Ausdruck gefunden hat, prägt die Musik des Quartetts. Unterschiedlichste musikalische Elemente verschmelzen und versprechen ein besonderes Erlebnis, irgendwo zwischen der afrikanischen Tradition Westafrikas und der Zukunft von Jazz.
mehr Info im Web
nach oben

Anzeige:
das deutschsprachige Afrikaportal

 

BücherCDsFilmeTV-TippsGlossar
Ämter ... Universitäten  Trommeln ... Workshops  Ausstellungen ... Restaurants  Reisen ... Länderinfos 
Portraits  Bücher  CDs  Filme  TV-Tipps  Glossar  Aktuelles  Sitemap  Impressum  ©  eMail
© Agentur AraArt