Willkommen bei Afrika-in-Bayern
Home Ämter Behörden Business Konsulate Institute Universitäten Vereine Trommeln Tanzen Workshops Feste Festivals KonzerteAusstellungen Galerien Museen Shops RestaurantsReisen Reiseführer LänderinfosAktuellesInhaltsverzeichnisImpressumCopyrightE-Mail


  VKM München
  The Short Century - 2001
  Mein Afrika - 2001
  Ägypten - 2001
  Ägypten - 2000
  Nubien - 2000











 






                 

Mein Afrika - Die Sammlung Fritz Koenig
Einladung zum Rundgang  
Skulpturenmuseum
im Hofberg, Landshut
Di-So 10.30-13 & 14-17
Tel. +49 (0871) 89021

60 Kilometer von München ...
Richtung Regensburg...
Also richtig im bayrischen Hinterland.

Gut! Dann bleibt Zeit zum Nachdenken, bevor ich da bin. - Was erwartet mich?
Provinz - Ethno - Kunst?

 
Zunächst ist es gar nicht so einfach zu finden. Keine bezeichnende Silhouette. Selbst als ich davor stehe: Bin ich hier richtig?
Die Stadtmauer fungiert als Tor. Durchlässig!
Dahinter, im Berg, findet sich plötzlich Raum und Licht in üppigen Dimensionen.
 
 

Ein architektonisches Wunder.
Und dann diese Kunst ...

Im Herbst 1999 hatte ich im BR einen Beitrag über den Bildhauer, Sammler und Pferdezüchter Prof. Fritz Koenig gesehen. Danach war mir klar:
Diese Website werde ich machen.

Oft habe ich darüber nachgedacht ... aber, wie spricht man einen Initiator an, der gar nichts davon weiß?
Dann dieses Plakat in der Stadt:
Mein Afrika - Sammlung Fritz Koenig.
 
 

Also: Museum anrufen, Material schicken lassen. Zwei Tage später hatte ich morgens die Information über Ausstellung, Eröffnung und Pressekonferenz. Mittags war ich vor Ort - gerade noch rechtzeitig zum Rundgang.
Und an diesem Rundgang können Sie hier teilnehmen.

 

Zunächst einige Arbeiten in Holz - oben Brettmasken,


links eine einzigartige Gesichtsmaske ...

 
 


"Jeder hat den Wunsch etwas zu schaffen, zu bauen - ein Haus vielleicht.
Auch der Künstler baut, der Bildhauer ...
Dies ist gebaut! Dies ist Afrika!
So schaut das aus! Das ist vielleicht ein Lieblingsstück von mir."

 
beeindruckende Masken ...  
  phantastische Masken ...
"Bitte, nicht so viel erklären! Das reicht schon!
Mir ist das egal, wo das her kommt. Die Wirkung, die Kraft, die da rüber kommt, das zählt!"
 
  Eine unglaubliche Energie steckt in diesen filigranen Eisenarbeiten. Vielleicht, weil Eisen so selten war, vielleicht, weil es geschmiedet wurde -
zum Schamschmuck oder  
  zu Stäben mit Menschen- oder Tierfiguren.
Kunstfertigkeit zeigt sich auch bei den weichen Materialien, in den textilen Arbeiten - feine Nadelarbeiten sind das - aus unzählbar vielen Teilen zu erstaunlichen Mustern kombiniert.  
  Nur zwei Beispiele für Bahnen von Wickelröcken.
Genauso erstaunlich ist das, was das geschulte Auge an Bastarbeiten zusammengetragen hat.
Vasen, ...
 
  ... Verschlüsse für Kalebassen ...
... und einfache Dosen.
Doch nicht nur wie sie sind, wie sie da stehen - so sind sie Kunst.
 
  Das war nur ein kleiner Ausschnitt dieser erstaunlichen Kunstausstellung.
Es fehlen noch Ausstellungsstücke aus Ton- und Keramik, aus Elfenbein, aus Leder und vieles mehr.

Zu sehen ist alles voraussichtlich bis Herbst 2001.

Über den Webserver der Stadt Landshut können Sie weitere wichtige Informationen, wie z.B. einen Anfahrtsweg, erhalten. mehr

 
 
Und zum Schluss:
Vielen Dank Herr Professor Koenig
- für Ihre Sammelleidenschaft,
für Ihre Begabung zu sehen und dafür, dass Sie uns in dieser Form teilhaben lassen.
Und Dank für's Anstiften!
     
  Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen:
"Mein Afrika. Die Sammlung Fritz Koenig."
mehr dazu hier
 
     
                  nach oben
BücherCDsFilmeTV-TippsGlossar
Ämter ... Universitäten  Trommeln ... Workshops  Ausstellungen ... Restaurants  Reisen ... Länderinfos 
Portraits  Bücher  CDs  Filme  TV-Tipps  Glossar  Aktuelles  Sitemap  Impressum  ©  eMail
© Agentur AraArt