Willkommen bei Afrika-in-Bayern
Home Institute Organisationen Vereine Experten UniversitätenTrommeln Tanzen Workshops Feste Festivals KonzerteAusstellungen Galerien Museen Shops RestaurantsReisen Reiseführer LänderinfosAktuellesInhaltsverzeichnisImpressumCopyrightE-Mail
   
TV-Tipps der Woche
Wann Was
20.04.18
02:00
Südafrika: Aufstand gegen die Befreier
arte
Als Nelson Mandela 1991 zum Präsidenten des ANC gewählt wurde und die Beseitigung des Apartheidregimes in Südafrika in Angriff nahm, waren die Hoffnungen riesengroß. Die Befreiungsbewegung sollte das Land nach den ersten demokratischen Wahlen 1994 zu Gleichheit und Wohlstand führen.
Knapp 25 Jahre später ist der "African National Congress" (ANC) tief in der Gunst der Wähler gefallen. Die Korruption hat unter Präsident Jacob Zuma schockierende Ausmaße angenommen, die Wirtschaft liegt am Boden und immer mehr Wähler entziehen der Regierung ihr Vertrauen.
20.04.18
07:15
Kenias Spürhunde - Rettung für die Elefanten
arte
360° Geo Reportage
Der Amboseli-Nationalpark in Kenia ist eines der letzten Naturparadiese der Erde. Seine endlosen Savannen sind für etliche Wildtiere ein wichtiger Rückzugsraum. Ihrem Schutz hat sich die Naturschutzorganisation Big Life verschrieben. Deren Ranger führen einen erbitterten Kampf gegen Wilderer und ihre Helfershelfer. Nur so können die letzten der großen afrikanischen Wildtiere in freier Wildbahn überleben. "360°Geo Reportage" hat die Ranger und ihre Hundestaffel aus sogenannten Tracker Dogs durch den Amboseli-Nationalpark begleitet.
20.04.18
13:00
Stadt Land Kunst - u.a. über Kenia und Casablanca
arte
(1): Kenia - Kessels Löwen auf der Spur(2): Casablanca und der Charme der Moderne(3): Das absolute Muss: Das Caffè Florian in Venedig
(1): Kenia - Kessels Löwen auf der SpurKenia, im östlichen Afrika, beeindruckt durch seine unberührte Natur, seine wilden Tiere und sein kraftvolles Licht. Hierher wurde 1953 der französische Journalist und Schriftsteller Joseph Kessel geschickt, um über die Revolte der kenianischen Mau Mau zu berichten. Die Entdeckung der wilden Prärie und der Massai inspirierten ihn zu seinem Meisterwerk: "Patricia und der Löwe".(2): Casablanca und der Charme der Moderne Die marokkanische Stadt Casablanca steht für Modernität. Im Laufe des 20. Jahrhunderts ließ sich die weiße Stadt auf verschiedene architektonische Neuheiten ein, brachte selbst Stilrichtungen hervor und mauserte sich nach und nach zur Avantgardistin des Städtebaus. Das Rathaus und einige Verwaltungsgebäude ebenso wie das Hafenviertel und zahlreiche Privatvillen zeugen noch heute vom damaligen Innovationsgeist.(3): Das absolute Muss: Das Caffè Florian in VenedigEs ist eines der drei Kaffeehäuser auf der Piazza San Marco: Das Caffè Florian in Venedig lädt seine Besucher zu einer Zeitreise ein. Hier zeigten sich einst die Größen der Stadt ebenso wie kurzzeitig zu Ruhm Gekommene. Ob Jean Marais und Cocteau wohl wussten, dass sie ihren Kaffee in einem revolutionären Hause genossen?
21.04.18
04:15
Die härtesten Expeditionen der Welt (1/4) Die Suche nach der versunkenen Stadt Z
Phoenix
James Cracknell ist ein Mann der Extreme. Nach einer Atlantik-Überquerung im Ruderboot und einem Marathon quer durch die Sahara erfüllt sich der Brite jetzt seinen Lebenstraum: In der vierteiligen Dokumentar-Serie tritt der zweifache Ruder-Olympiasieger in die Fußstapfen legendärer Entdecker und stellt sich dabei den härtesten Expeditionen der Welt. Im brasilianischen Tiefland kämpft er im Piranha verseuchten Rio Xingu gegen die Fluten. Auf dem Sambesi Strom in Afrika paddelt er in einem Kanu durch Horden von Flusspferden. James Cracknell folgt den Spuren mutiger Pioniere …
21.04.18
05:00
Die härtesten Expeditionen der Welt (2/4) Auf dem Weg zu den Victoriafällen
Phoenix
James Cracknell ist ein Mann der Extreme. Nach einer Atlantik-Überquerung im Ruderboot und einem Marathon quer durch die Sahara erfüllt sich der Brite jetzt seinen Lebenstraum: In der vierteiligen Dokumentar-Serie tritt der zweifache Ruder-Olympiasieger in die Fußstapfen legendärer Entdecker und stellt sich dabei den härtesten Expeditionen der Welt. Im brasilianischen Tiefland kämpft er im Piranha verseuchten Rio Xingu gegen die Fluten. Auf dem Sambesi Strom in Afrika paddelt er in einem Kanu durch Horden von Flusspferden. James Cracknell folgt den Spuren mutiger Pioniere …
21.04.18
06:30
Die härtesten Expeditionen der Welt (4/4) Schiffbruch im Südpazifik
Phoenix
James Cracknell ist ein Mann der Extreme. Nach einer Atlantik-Überquerung im Ruderboot und einem Marathon quer durch die Sahara erfüllt sich der Brite jetzt seinen Lebenstraum: In der vierteiligen Dokumentar-Serie tritt der zweifache Ruder-Olympiasieger in die Fußstapfen legendärer Entdecker und stellt sich dabei den härtesten Expeditionen der Welt. Im brasilianischen Tiefland kämpft er im Piranha verseuchten Rio Xingu gegen die Fluten. Auf dem Sambesi Strom in Afrika paddelt er in einem Kanu durch Horden von Flusspferden. James Cracknell folgt den Spuren mutiger Pioniere …
21.04.18
06:45
Hunger. Kenia: Kampf ums Wasser
SWR
In Kenia führen die Massai einen aussichtslosen Kampf um Weideland und Wasser für ihre Rinder. Denn das ohnehin spärliche Wasser wird über Pipelines zu Farmen geleitet, auf denen Rosen, Nelken und andere Blumen für den Export gezüchtet werden.
Welche fatalen Auswirkungen es hat, wenn den Nomaden ihre Lebensgrundlage entzogen wird, zeigt sich im Nordosten von Kenia, wo das Land durch zahlreiche Dürren verwüstet ist. Die Menschen überleben schon seit vielen Jahren nur mithilfe von kontinuierlichen Lebensmittellieferungen ausländischer Organisationen. Statt für ihren eigenen Lebensunterhalt aufkommen zu können, werden die früher ...
21.04.18
13:45
Durch die Wildnis. Das Abenteuer Deines Lebens
KiKa
Sechs Jugendliche auf ihrem Weg über eine kanarische Insel vor dem afrikanischen Festland - auf abenteuerlichen Routen mit vielen Herausforderungen und überwältigenden Erlebnissen.
21.04.18
14:25
Die Kunst der Anpassung. Die Namib-Wüste
arte
Die Namib gilt als älteste Wüste der Welt. Sie entstand vor mehr als 50 Millionen Jahren infolge einer kalten Meeresströmung, die von der Antarktis Richtung Norden fließt. Der Benguelastrom versorgt Flora und Fauna mit der überlebenswichtigen Feuchtigkeit. Zudem bringt er Nahrung für die Wüstenbewohner, unter anderem für die Termiten, die die wahre Grundlage des Wüsten-Ökosystems bilden.
21.04.18
16:30
Oma geht nach Afrika
Phoenix
Lydia Fisk hat einen Plan: Sie will eine Musikakademie gründen - in Tansania, am Fuße des Kilimandscharo. Lydia Fisk ist 71 Jahre alt. In Afrika war sie zwei Mal, das ist viele Jahre her.
Geboren ist sie im Sauerland, seit 20 Jahren wohnt sie in ihrem kleinen Fachwerkhaus in Euskirchen. Die Pianistin hat viele Jahre als Musikagentin gearbeitet und gibt noch immer Klavierunterricht, um ihre kleine Rente aufzubessern. Sie ist zweimal geschieden und hat von zwei afrikanischen Männern zwei uneheliche erwachsene Kinder.
21.04.18
20:15
Die Reise der Menschheit (1/3) Der Aufbruch
arte
Ohne Migration gäbe es die Welt, die wir kennen, nicht - sie hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind. Denn mit den Menschen wandert alles: Know-how und Kapital, Sprache, Religion und Kultur. Das war schon so, als sich der Homo sapiens vor 60.000 Jahren in seiner Urheimat Afrika aufmachte, um die Kontinente zu erobern. 2.000 Generationen sollte es dauern, bis er selbst an der Südspitze Feuerlands heimisch geworden ist.
21.04.18
21:05
Die Reise der Menschheit (2/3) Fremde Welten
arte
Ohne Migration gäbe es die Welt, die wir kennen, nicht - sie hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind. Denn mit den Menschen wandert alles: Know-how, Sprache, Religion und Gene. Europäer importierten Pflanzen und Tiere nach Amerika, verschleppten Sklaven. Mitgebrachte Krankheiten rotteten die Ureinwohner nahezu aus. In Südostasien errichteten sie brutale Handelsimperien.
22.04.18
04:00
Magische Gärten. Kirstenbosch
arte
Inspiriert vom Skelett einer Schlange, schlängelt sich ein an die zwölf Meter hoher Spazierpfad durch die Baumkronen des Botanischen Gartens Kirstenbosch in Südafrika. Der Fußweg lädt Besucher dazu ein, durch die unterschiedlichen Höhen des Waldes zu spazieren und dabei die exotische Pflanzenvielfalt und den ganz besonderen Ausblick auf die Wälder vor dem Tafelberg bewundern zu können. Ob Silberbaumgewächse, Sukkulenten oder Palmfarne - in Kirstenbosch gedeihen nur heimische südafrikanische Pflanzen. Als eine besondere Pflanzenart mit historischem Wert gilt der wilde Mandelbaum.
22.04.18
05:05
Schwarz ist eine Farbe. Die Ausgrenzung afroamerikanischer Künstler
arte
Die Dokumentation "Schwarz ist eine Farbe" schildert das lange Ringen afroamerikanischer Künstler um Anerkennung zeitgleich zur Bürgerrechtsbewegung in den USA. Wie konnten sich diese Künstler ein neues Selbstverständnis aufbauen und ihr Image hinter sich lassen, der in einer Gesellschaft der Rassentrennung so lange von diskriminierenden Blicken der Weißen geprägt gewesen war?
22.04.18
13:30
Ins heiße Herz Afrikas (1/2) Wassermusik
sat
Der Niger war zu allen Zeiten das große Rätsel unter den Flüssen Afrikas. Immer wieder wollten Entdecker seinen Verlauf in die Wüste erkunden und herausfinden, ob er ein Quellfluss des Nils ist. Etliche Forscher ließen an seinen Ufern ihr Leben, so auch 1806 der legendäre britische Afrika-Reisende Mungo Park. Der Route seiner Expedition folgt die zweiteilige Reisereportage "Ins heiße Herz Afrikas": 2000 Flusskilometer quer durch drei Sahel-Länder. Startpunkt ist Sansanding im heutigen Mali. Die Reise führt über Timbuktu durch den Staat Niger bis nach Nord-Nigeria. Mit einer hölzernen Segelpinasse und einem Passagierdampfer aus ...
22.04.18
14:15
Ins heiße Herz Afrikas (2/2) Jenseits von Timbuktu
sat
Der Niger war zu allen Zeiten das große Rätsel unter den Flüssen Afrikas. Immer wieder wollten Entdecker seinen Verlauf in die Wüste erkunden und herausfinden, ob er ein Quellfluss des Nils ist.Etliche Forscher ließen an seinen Ufern ihr Leben, so auch 1806 der legendäre britische Afrika-Reisende Mungo Park. Der Route seiner Expedition folgt die zweiteilige Reisereportage "Ins heiße Herz Afrikas": 2000 Flusskilometer quer durch drei Sahel-Länder.Startpunkt ist Sansanding im heutigen Mali. Die Reise führt über Timbuktu durch den Staat Niger bis nach Nord-Nigeria. Mit einer hölzernen Segelpinasse und einem Passagierdampfer aus ...
22.04.18
14:20
Unbekanntes Afrika - Savanne
BFS
natur exclusiv
"Dreht etwas, das noch nie jemand in einem Afrika-Film gesehen hat!" Dieser Herausforderung hatten sich sieben BBC-Regisseure und 36 erfahrene Kameraleute zu stellen, als sie den Auftrag erhielten, eine Naturfilm-Serie über Afrika zu produzieren. So entstand in insgesamt fast vier Jahren diese Serie über ein tatsächlich "Unbekanntes Afrika". Die zweite Folge zeigt, wie es die Tiere meistern, in der Savanne zu überleben - in einer faszinierenden Landschaft mit ständig wechselnden Gesichtern. Der zweite Teil der Afrika-Reihe führt in die Savanne, einem der reichhaltigsten Lebensräume der Erde.
22.04.18
14:45
Ein Strauß voll Glück. Spielfilm D 2009
rbb
Straußenvögel auf der Insel Amrum? Für die selbstbewusste Anna Lehmann ist diese Kombination von afrikanischer Tierwelt und norddeutscher Bodenständigkeit kein Widerspruch, im Gegenteil: Nach dem Tod ihres Mannes hat sie beschlossen, sich und ihren beiden Kindern Laura und Paul mit einer professionellen Straußenzucht eine neue Existenz aufzubauen.
22.04.18
15:00
Mythos Kongo (1/2) Fluss der Extreme
sat
Um am Kongo zu überleben, müssen sich Tiere extremen Bedingungen anpassen - die Evolution hat hier einzigartige Wesen hervorgebracht. Fische mit Lungen, Flügeln oder solche, die an Land jagen gehen. Mit außergewöhnlichen Aufnahmen gewährt der Zweiteiler "Mythos Kongo" Einblicke in eine der geheimnisvollsten und gefährlichsten Regionen unserer Erde. Seine Größe und Kraft ist dem Kongo noch nicht anzusehen, wenn er als Chambeshi im Norden Sambias entspringt. Einmal im Jahr ist die Quellregion des Kongos die Arena für eines der größten Tierspektakel der Welt: Millionen von Flughunden entern ein winziges Waldstück, um sich mit reifen Früchten die Bäuche vollzuschlagen. Der Chambeshi fließt nach Bangweulu, in ein gigantisches Sumpfgebiet. Verdeckt im Dickicht lebt der Schuhschnabel, der größte Schreitvogel der Erde. Aufrecht stehend ist der Schuhschnabel nahezu so groß wie ein Mensch.
22.04.18
15:40
Mythos Kongo (2/2) Im Reich der Menschenaffen
sat
Der Kongo ist einer der mächtigsten und tiefsten Flüsse der Erde. Der Strom und die angrenzenden Wälder sind Rückzugsräume und Heimat für einige der wundersamsten Kreaturen unserer Erde. Tief im Inneren der dichten Urwälder leben unsere nächsten Verwandten: Drei der vier Menschenaffen-Arten leben im Kongobecken.
Mit außergewöhnlichen Aufnahmen gewährt auch die zweite Folge 'Mythos Kongo - Im Reich der Menschenaffen' spannende Einblicke in eine der geheimnisvollsten und gefährlichsten Regionen unserer Erde. Lautes Trommeln hallt durch das Unterholz.
22.04.18
16:25
Abenteuerlich unterwegs. Afrika zu Fuß
sat
Sie sind "Abenteuerlich unterwegs": drei Menschen auf Safari in drei Ländern Afrikas - einer zu Fuß, einer auf dem Kamel und einer im Ultraleichtflugzeug. In Tansania macht Werner Zeppenfeld eine abenteuerliche Safari vom Flamingo-See in Ostafrika zum heiligen Berg der Massai, dem Oldonyo Lengai: zu Fuß, mit Zelt und Gepäckeseln. Als einer der bizarrsten Vulkane der Welt spuckt der Berg 500 Grad "kalte" Kalk-Lava aus. Oben hat man dann einen fantastischen Blick in Richtung Serengeti und Kilimandscharo. In Ägypten begleitet Thomas Stephan Beduinen auf einem Kamel - Lagerfeuerromantik in der Wüste. In Namibia geht Ulli Neuhoff mit ...
23.04.18
01:20
Das Schwarze Museum. Ein Monument für die Geschichte und Kultur der Afroamerikaner
arte
Über hundert Jahre lang wurde es eingefordert, geplant, vom Kongress blockiert und immer wieder verschoben, bis es schließlich in der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts realisiert werden konnte: das National Museum of African American History & Culture. Von Barack Obama am Ende seiner Präsidentschaft feierlich eröffnet, steht der architektonisch eindrucksvolle Bau heute im Zentrum von Washington, DC. Allein im ersten Jahr kamen drei Millionen Besucher aus aller Welt, um die Geschichte des Landes aus afroamerikanischer Sicht neu kennenzulernen.
23.04.18
04:05
Magische Gärten. Babylonstoren
arte
Östlich des Kaps der guten Hoffnung, in Südafrikas Weinregion, liegt der prächtige Obst- und Gemüsegarten der Farm Babylonstoren. Er ist am historischen Garten der Niederländischen Ostindien-Kompanie inspiriert, der im 17. Jahrhundert in Kapstadts Innenstadt zur Versorgung der Seeleute angelegt wurde. Der nach Themen strukturierte Garten versorgt die farmeigenen Restaurants nach dem Motto "von der Farm auf den Tisch" mit stets saisonalen Erzeugnissen.
23.04.18
04:30
Oma geht nach Afrika
Phoenix
Lydia Fisk hat einen Plan: Sie will eine Musikakademie gründen - in Tansania, am Fuße des Kilimandscharo. Lydia Fisk ist 71 Jahre alt. In Afrika war sie zwei Mal, das ist viele Jahre her.
Geboren ist sie im Sauerland, seit 20 Jahren wohnt sie in ihrem kleinen Fachwerkhaus in Euskirchen. Die Pianistin hat viele Jahre als Musikagentin gearbeitet und gibt noch immer Klavierunterricht, um ihre kleine Rente aufzubessern. Sie ist zweimal geschieden und hat von zwei afrikanischen Männern zwei uneheliche erwachsene Kinder.
23.04.18
08:00
Stadt Land Kunst - u.a. über Kenia und Casablanca
arte
(1): Kenia - Kessels Löwen auf der Spur(2): Casablanca und der Charme der Moderne(3): Das absolute Muss: Das Caffè Florian in Venedig
(1): Kenia - Kessels Löwen auf der SpurKenia, im östlichen Afrika, beeindruckt durch seine unberührte Natur, seine wilden Tiere und sein kraftvolles Licht. Hierher wurde 1953 der französische Journalist und Schriftsteller Joseph Kessel geschickt, um über die Revolte der kenianischen Mau Mau zu berichten. Die Entdeckung der wilden Prärie und der Massai inspirierten ihn zu seinem Meisterwerk: "Patricia und der Löwe".(2): Casablanca und der Charme der Moderne Die marokkanische Stadt Casablanca steht für Modernität. Im Laufe des 20. Jahrhunderts ließ sich die weiße Stadt auf verschiedene architektonische Neuheiten ein, brachte selbst Stilrichtungen hervor und mauserte sich nach und nach zur Avantgardistin des Städtebaus. Das Rathaus und einige Verwaltungsgebäude ebenso wie das Hafenviertel und zahlreiche Privatvillen zeugen noch heute vom damaligen Innovationsgeist.(3): Das absolute Muss: Das Caffè Florian in VenedigEs ist eines der drei Kaffeehäuser auf der Piazza San Marco: Das Caffè Florian in Venedig lädt seine Besucher zu einer Zeitreise ein. Hier zeigten sich einst die Größen der Stadt ebenso wie kurzzeitig zu Ruhm Gekommene. Ob Jean Marais und Cocteau wohl wussten, dass sie ihren Kaffee in einem revolutionären Hause genossen?
23.04.18
11:10
Die Buschpilotin - Zwischen Kalahari und Okavango
BR
In Botsuana hat sich Heike Schweigert aus Deutschland einen lang ersehnten Traum erfüllt. Die leidenschaftliche Kunstfliegerin hat ihren gut dotierten Job in einer großen Hamburger Firma an den Nagel gehängt und ist in ihr Traumland ausgewandert. Ihr Büro hat die 41-Jährige gegen das Cockpit eingetauscht, ihr Hobby, das Fliegen, zum Beruf gemacht. Am Rande des Okavangodeltas in Botsuana, einem der spektakulärsten Naturparadiese der Erde, hat sich Heike Schweigert aus Deutschland einen lang ersehnten Traum erfüllt.
23.04.18
20:35
Durch die Wildnis. Das Abenteuer Deines Lebens
KiKa
Sechs Jugendliche auf ihrem Weg über eine kanarische Insel vor dem afrikanischen Festland - auf abenteuerlichen Routen mit vielen Herausforderungen und überwältigenden Erlebnissen.
24.04.18
09:40
Die Kunst der Anpassung. Die Namib-Wüste
arte
Die Namib gilt als älteste Wüste der Welt. Sie entstand vor mehr als 50 Millionen Jahren infolge einer kalten Meeresströmung, die von der Antarktis Richtung Norden fließt. Der Benguelastrom versorgt Flora und Fauna mit der überlebenswichtigen Feuchtigkeit. Zudem bringt er Nahrung für die Wüstenbewohner, unter anderem für die Termiten, die die wahre Grundlage des Wüsten-Ökosystems bilden.
24.04.18
10:20
Die Kunst der Anpassung. Afrika, der Albert-Graben
arte
Die aktuelle Folge zeigt das Gebiet des Ostafrikanischen Grabens und insbesondere seines westlichen Arms, des Albert-Grabens. Dort haben tektonische Aktivitäten eine landschaftliche Vielfalt und zwei grundlegend verschiedene Klimazonen hervorgebracht. Dies- und jenseits des Grabens entwickelten sich sehr unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten, die von einer erstaunlichen Anpassungsfähigkeit zeugen.
24.04.18
10:45
Ein Strauß voll Glück. Spielfilm D 2009
rbb
Straußenvögel auf der Insel Amrum? Für die selbstbewusste Anna Lehmann ist diese Kombination von afrikanischer Tierwelt und norddeutscher Bodenständigkeit kein Widerspruch, im Gegenteil: Nach dem Tod ihres Mannes hat sie beschlossen, sich und ihren beiden Kindern Laura und Paul mit einer professionellen Straußenzucht eine neue Existenz aufzubauen.
24.04.18
11:05
Vamizi. Artenreiches Korallenriff vor Ostafrikas Küste
arte
Die Insel Vamizi ist Teil des Quirimbas-Archipels und liegt im Indischen Ozean vor der Küste Mosambiks. Sie gilt als Paradies der Artenvielfalt. Ihre traumhaft schönen Korallenriffe zählen zu den ältesten und besterhaltenen der Welt, sind aber aufgrund von Überfischung, Umweltverschmutzung und Klimawandel existenziell bedroht.
24.04.18
20:35
Durch die Wildnis. Das Abenteuer Deines Lebens
KiKa
Sechs Jugendliche auf ihrem Weg über eine kanarische Insel vor dem afrikanischen Festland - auf abenteuerlichen Routen mit vielen Herausforderungen und überwältigenden Erlebnissen.
25.04.18
07:00
Hallo Heimat!
SWR
Ben und der kleine Philosoph Knietzsche begeben sich mit Berliner und Brandenburger Kindern auf Spurensuche zum Thema "Heimat". Wer sein Zuhause verlassen muss, sich auf eine Reise begibt oder auch nur in eine andere Stadt umzieht, den erwischt manchmal das Heimweh. Gegen das traurige Gefühl helfen gute Ideen. Der Youtuber "EES" pendelt zwischen Afrika und Europa. Für ihn sind das Internet und die Musik Begriffe für Heimat. Er ist auf zwei Kontinenten zuhause und hat mit seinem Kanal "Nam Flava Music" die besten Musikrichtungen aus beiden Kulturen miteinander verbunden.
Dass man seine Heimat Deutschland mit anderen teilen ...
25.04.18
20:35
Durch die Wildnis. Das Abenteuer Deines Lebens
KiKa
Sechs Jugendliche auf ihrem Weg über eine kanarische Insel vor dem afrikanischen Festland - auf abenteuerlichen Routen mit vielen Herausforderungen und überwältigenden Erlebnissen.
26.04.18
08:40
Die Kunst der Anpassung. Afrika, der Albert-Graben
arte
Die aktuelle Folge zeigt das Gebiet des Ostafrikanischen Grabens und insbesondere seines westlichen Arms, des Albert-Grabens. Dort haben tektonische Aktivitäten eine landschaftliche Vielfalt und zwei grundlegend verschiedene Klimazonen hervorgebracht. Dies- und jenseits des Grabens entwickelten sich sehr unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten, die von einer erstaunlichen Anpassungsfähigkeit zeugen.
26.04.18
11:10
Das unbekannte Tunesien
BR
Salma Mahfoudh, bisher bekennende Städterin, ist in Tunesien unterwegs: "Endlich können wir ohne Angst unser Land entdecken und genießen", sagt sie voller Enthusiasmus am Kap Blanc, dem höchsten Punkt Afrikas am Mittelmeer. Salma Mahfoudh, bisher bekennende Städterin, war so gut wie nie im Landesinneren von Tunesien. Sie bricht auf zu einer langen Reise von ihrer Geburtsstadt Tunis durch die Berge im Norden des Landes, vorbei am berühmten Salzsee, dem Schott, bis hinunter in den "Großen Süden" mit seinen gigantischen Tafelbergen und der Wüste. Auf ihrer Route begegnet sie Jugendlichen und ihren Erwartungen und Menschen, die sich endlich Anerkennung und Auskommen auch auf dem Land erhoffen.
26.04.18
19:25
pur+ in Afrika. Eric wird Buschmann
KiKa
Trocken, karg, wilde Tiere: Namibia. Trotzdem leben hier seit Jahrtausenden Menschen: Die San. "pur+"-Moderator Eric Mayer trifft die Buschmänner und lernt ihre Überlebenstricks.
Die San, die zu den ersten Menschen auf der Welt gehören, leben in der Kalahari, eine Halbwüste im Süden Afrikas. Wo wir nicht überleben würden, hilft den San uraltes Wissen: Giftpfeile herstellen für die Jagd, Fährten lesen und rund 200 nutzbare Pflanzen erkennen.
26.04.18
20:35
Durch die Wildnis. Das Abenteuer Deines Lebens
KiKa
Sechs Jugendliche auf ihrem Weg über eine kanarische Insel vor dem afrikanischen Festland - auf abenteuerlichen Routen mit vielen Herausforderungen und überwältigenden Erlebnissen.
26.04.18
22:30
Safari
arte
In den Weiten der afrikanischen Wildnis, dort, wo Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und andere Wildtiere heimisch sind, gehen Touristen auf die Jagd. Sie fahren durch den Busch, liegen auf der Lauer, gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihrem erlegten Tier. Es ist nicht nur eine dokumentarische Annäherung an die Großwildjagd deutscher und österreichischer Jagdtouristen, sondern ein Film über das Töten, ein Film über die menschliche Natur. "Safari" wurde von der Filmkritik als einer der stärksten Filme von Ulrich Seidel bewertet.
27.04.18
01:55
Schwarz ist eine Farbe. Die Ausgrenzung afroamerikanischer Künstler
arte
Die Dokumentation "Schwarz ist eine Farbe" schildert das lange Ringen afroamerikanischer Künstler um Anerkennung zeitgleich zur Bürgerrechtsbewegung in den USA. Wie konnten sich diese Künstler ein neues Selbstverständnis aufbauen und ihr Image hinter sich lassen, der in einer Gesellschaft der Rassentrennung so lange von diskriminierenden Blicken der Weißen geprägt gewesen war?
27.04.18
08:40
Die Kunst der Anpassung. Die Namib-Wüste
arte
Die Namib gilt als älteste Wüste der Welt. Sie entstand vor mehr als 50 Millionen Jahren infolge einer kalten Meeresströmung, die von der Antarktis Richtung Norden fließt. Der Benguelastrom versorgt Flora und Fauna mit der überlebenswichtigen Feuchtigkeit. Zudem bringt er Nahrung für die Wüstenbewohner, unter anderem für die Termiten, die die wahre Grundlage des Wüsten-Ökosystems bilden.
27.04.18
13:00
Stadt Land Kunst - u.a. mit Kenia - die Erfindung der Safari
arte
(1): Rio de Janeiro: Edouard Manets exotische Künstlerwerkstatt, Weiße Strände, grüne Berghänge … Allein der Name Rio de Janeiro ruft Bilder hervor. Die Stadt galt bereits als "Cidade Maravilhosa", als Edouard Manet sie Mitte des 19. Jahrhunderts besuchte. Hier lernte der Wegbereiter des Impressionismus, der mit seinem "Frühstück im Grünen" einen Skandal auslöste, die Schönheit des weiblichen Körpers, das Licht von Himmel und Meer und die schillernden Farben der brasilianischen Natur auf der Leinwand einzufangen.(2): Kenia: Die Erfindung der Safari Kenia in Ostafrika ist bekannt für seine wunderschönen Landschaften. Die weiten Ebenen, sanften Hügel und Steppen sind Heimat vieler wilder Tierarten. Schon vor langer Zeit begründeten angelsächsische Jäger den Mythos der Safari und bestimmten damit das Schicksal des modernen Kenia.(3): Das absolute Muss: Das Herz von Brüssel Grand-Place, Manneken Pis und die Ladenpassage Galeries Royales Saint-Hubert: Die bekanntesten Wahrzeichen von Brüssel finden sich auf wenigen hundert Quadratmetern im Stadtkern der belgischen Metropole. Man nennt ihn das "Herz", und genau hier wurden einst die Herzen zweier Dichter gebrochen …
29.04.18
07:15
Dem Esel auf der Spur
arte
Die wenigen Wildesel, die heute noch leben, sind vom Aussterben bedroht. Ihr Lebensraum ist die Danakil-Senke in Ostafrika, eine der trockensten Wüsten der Erde, wo fortwährend mindestens 46 Grad Celsius herrschen. In der Wüste geboren und von ihren extremen klimatischen Bedingungen geprägt, hat der Esel Sinne entwickelt, die es ihm ermöglichen, in der rauen und feindlichen Umgebung zu überleben…
29.04.18
14:25
Unbekanntes Afrika - Kongo
BR
"Dreht etwas, das noch nie jemand in einem Afrika-Film gesehen hat!" Dieser Herausforderung hatten sich sieben BBC-Regisseure und 36 erfahrene Kameraleute zu stellen, als sie den Auftrag erhielten, eine Naturfilm-Serie über Afrika zu produzieren. Dieser Teil des spektakulären Afrika-Fünfteilers führt mitten ins wilde Herz Afrikas, in den Kongo. In einen Regenwald von der Größe Grönlands, nach dem Amazonasregenwald der größte der Erde. Hier drängen sich mehr Tiere auf einem Quadratmeter als irgendwo sonst auf dem Kontinent. Es tobt ein unerbittlicher Konkurrenzkampf. Nichts ist sicher in diesem undurchdringlichen Dschungel.
30.04.18
08:00
Stadt Land Kunst - u.a. mit Kenia - die Erfindung der Safari
arte
(1): Rio de Janeiro: Edouard Manets exotische Künstlerwerkstatt, Weiße Strände, grüne Berghänge … Allein der Name Rio de Janeiro ruft Bilder hervor. Die Stadt galt bereits als "Cidade Maravilhosa", als Edouard Manet sie Mitte des 19. Jahrhunderts besuchte. Hier lernte der Wegbereiter des Impressionismus, der mit seinem "Frühstück im Grünen" einen Skandal auslöste, die Schönheit des weiblichen Körpers, das Licht von Himmel und Meer und die schillernden Farben der brasilianischen Natur auf der Leinwand einzufangen.(2): Kenia: Die Erfindung der Safari Kenia in Ostafrika ist bekannt für seine wunderschönen Landschaften. Die weiten Ebenen, sanften Hügel und Steppen sind Heimat vieler wilder Tierarten. Schon vor langer Zeit begründeten angelsächsische Jäger den Mythos der Safari und bestimmten damit das Schicksal des modernen Kenia.(3): Das absolute Muss: Das Herz von Brüssel Grand-Place, Manneken Pis und die Ladenpassage Galeries Royales Saint-Hubert: Die bekanntesten Wahrzeichen von Brüssel finden sich auf wenigen hundert Quadratmetern im Stadtkern der belgischen Metropole. Man nennt ihn das "Herz", und genau hier wurden einst die Herzen zweier Dichter gebrochen …
30.04.18
13:00
Stadt Land Kunst - u.a. über Melilla und Sansibar
arte
(1): Legenden aus Arizona mit Jim HarrisonTafelberge und Wüstenlandschaften, dazwischen schlängeln sich endlose Straßen durch menschenleere Weiten: Kein Wunder, dass das südliche Arizona an der mexikanischen Grenze den Schriftsteller Jim Harrison in seinen Bann schlug. Der Autor von "Dalva" und "Legends of the Fall" liebte die Natur und fand hier den idealen Ort, um Dinge zu ergründen und in sich zu gehen.(2): Melilla, die modernistische Perle NordafrikasIm marokkanischen Nordosten liegt die spanische Enklave Melilla mit ihrer dem Mittelmeer zugewandten Festungsanlage. Die bewegte Geschichte der Stadt lässt sich an ihrer Architektur ablesen: Die Prachtbauten aus Art Déco, Jugendstil und Orientalismus sind echte Juwelen modernistischer Architektur.(3): Das absolute Muss: Der Palast der Wunder auf SansibarMit Sansibar verbindet man weiße Sandstrände, türkisblaues Meer und Gewürze. Die Inselgruppe im Indischen Ozean gehört heute zu Tansania, beherbergte aber einst die Hauptstadt des Sultanats Oman. Von diesen ruhmreichen Zeiten zeugt bis heute der Palast der Wunder aus dem 19. Jahrhundert. Einst spielte sich vor seinen Mauern einer der seltsamsten Kriege der Weltgeschichte ab …
02.05.18
10:25
Die Dörfer der Elefanten
BR
Waldelefanten gehören bis heute zu den letzten unerforschten Tieren Afrikas. Seit vielen Jahren versucht die internationale Naturschutzorganisation World Wide Fund for Nature (WWF), das einmalige Paradies der Waldelefanten im Südosten der Zentralafrikanischen Republik zu retten. Am Sangha-Fluss entsteht der erste länderübergreifende Regenwaldnationalpark Afrikas: Bayanga. Jens Uwe Heins und sein Team waren mit dem WWF-Projektleiter Gregor Schwarzer vor Ort unterwegs. Im Südosten der Zentralafrikanischen Republik, an der Grenze zu Kamerun und Kongo, liegt das Paradies der Waldelefanten.
02.05.18
10:25
Fieber
sat
Eine Fotografin setzt sich auf einer Reise nach Serbien mit den Bildern und Erinnerungen ihrer Kindheit auseinander und stellt sich den Schattenseiten und Geheimnissen ihrer Familie. Als Kind hatten Franziska die betörend-verstörenden Fotografien des Vaters aus der nordafrikanischen Fremdenlegion in rettende Traumwelten gebracht.
Ein halbautobiografischer Spielfilm der Dokumentarfilmerin und Kamerafrau Elfi Mikesch, mit Eva Mattes. "Ich war mit Bildern zugedeckt, damit die Welt mich nicht mehr sieht, aber ich sie", sagt Franziska zu Beginn des Films im Off und man sieht sie als Elfjährige von oben bis unten mit Fotografien bedeckt. ...
03.05.18
15:15
Angelique und die Gorillas
rbb
Die britische Biologin Angelique Todd und ihr Team benötigten sieben Jahre, um das Vertrauen einer Familie von Flachlandgorillas im Kongo zu gewinnen. Ihre Forschungsarbeit lässt erstmals intime Einblicke in das Leben der Flachlandgorillas zu - eine wissenschaftliche Sensation und eine einmalige Chance für den Filmemacher Thomas Behrend, dem spektakuläre Aufnahmen gelangen.
05.05.18
12:55
Kochen mit Insekten
sat
Nahrungsmittelexperten wollen Insekten vermehrt in der europäischen Küche einsetzen. Da die Weltbevölkerung ständig wächst, erforschen Wissenschaftler alternative Ernährungsmöglichkeiten.Die Universität Innsbruck untersucht, wie Insekten ohne Gesundheitsgefahren für Menschen gezüchtet und zubereitet werden können. Weltweit essen schon an die 2,5 Milliarden Menschen regelmäßig Insekten. Vor allem in Afrika und Asien sind sie auf Speisekarten üblich.
07.05.18
15:00
unterwegs - Tansania
sat
Unberührte Natur, endlose Weiten und eine abwechslungsreiche Tierwelt: Tansania bietet die wohl spektakulärsten Landschaften des afrikanischen Kontinents. Es gibt die schier endlosen Ebenen der Serengeti, den riesigen, tierreichen Ngorongoro-Krater und den Nationalpark des Lake Manyara. Die Reportage führt auf eine Reise durch den afrikanischen Staat und geht auf Tuchfühlung mit Land, Tieren und Leuten. Sie beginnt in Arusha, einer verschlafenen Kleinstadt am Fuße des Meru, dem zweithöchsten Berg Tansanias, wo die Schweizerin Barbara Schachenmann sich auf ein bevorstehendes Buschabenteuer einstimmt. Nach einem Besuch im ...
07.05.18
17:50
unterwegs - Seychellen
sat
Die Seychellen sind ein Inselstaat im Indischen Ozean, der topografisch zu Afrika gehört. Auf einem Segeltrip reist Moderatorin Wasiliki Goutziomitros von Insel zu Insel. Die Moderatorin streichelt die Riesenschildkröten der Insel Curieuse und erlebt Luxus pur auf der Privatinsel Frégate, die sich dem Ökotourismus verschrieben hat. Außerdem geht sie der Frage nach, warum die Seychellen als das Paradies auf Erden gelten.
08.05.18
13:25
Mission Arche Noah (1/4) In den großen Wäldern
sat
Die Reihe begleitet Artenschützer, die bis in die entlegensten Winkel der Erde daran arbeiten, bedrohte Tierarten zu erforschen und zu erhalten. Teil eins führt in die großen Wälder weltweit. In Kanada machen Farmer Jagd auf Schwarzbären, weil sie um ihr Vieh und ihre Feldfrüchte fürchten. Bären sind ein wichtiger Faktor für den Tourismus in Quebec. Vincent Brodeur versucht durch viel Aufklärungsarbeit, Bären und Farmer unter einen Hut zu bringen. Die ausgedehnten Zedernwälder des Atlasgebirges sind Heimat der Berberaffen. Ihr Bestand ist genauso bedroht wie der der Spitzmaulnashörner in Südafrika.
08.05.18
14:05
Mission Arche Noah (2/4) In Busch und Outback
sat
Die Reihe begleitet Artenschützer, die bis in die entlegensten Winkel der Erde daran arbeiten, bedrohte Tierarten zu erforschen und zu erhalten. Teil eins führt in die großen Wälder weltweit. In Kanada machen Farmer Jagd auf Schwarzbären, weil sie um ihr Vieh und ihre Feldfrüchte fürchten. Bären sind ein wichtiger Faktor für den Tourismus in Quebec. Vincent Brodeur versucht durch viel Aufklärungsarbeit, Bären und Farmer unter einen Hut zu bringen. Die ausgedehnten Zedernwälder des Atlasgebirges sind Heimat der Berberaffen. Ihr Bestand ist genauso bedroht wie der der Spitzmaulnashörner in Südafrika.
08.05.18
17:00
Planet der Menschen (2/3) Leben im Dschungel
sat
Kaum eine Lebensregion ist so geheimnisvoll, so undurchdringlich und so menschenfeindlich wie der Dschungel. Der Film spürt Menschen auf, die wissen, wie man dort überlebt.Der Dschungel lässt sich nicht zähmen, und er bestraft die, die seine Gesetze missachten. Und doch sind die tropischen Regenwälder die Lebensgrundlage vieler indigener Völker in Südamerika, Afrika und Asien. Die filmische Reise beginnt in Westpapua.Dort ist die Heimat des kleinen Volkes der Korowei. Es lebt im schwer zugänglichen Dschungelgebiet isoliert von der Außenwelt und noch so wie seine Vorfahren vor vielen tausend Jahren. Diese ungewöhnliche ...
08.05.18
17:45
Planet der Menschen (3/3) Leben in der Wüste
sat
Wüsten bedecken etwa ein Drittel der Landmasse der Erde. Für etwa 400 Millionen Menschen sind sie Heimat. Der Film zeigt am Beispiel Afrika, wie sie dieser Herausforderung begegnen. Die Sahara ist mit neun Millionen Quadratkilometer Wüste eine der größten Wüsten der Welt. Die Menschen, die in ihr leben, nennen sie "Meer ohne Wasser". Und dennoch gibt es Menschen, die zielstrebig durch diese Einöde ziehen. Die Tubu sind Meister der Orientierung. Einmal im Jahr durchqueren die Frauen des Stammes die gewaltige Sandlandschaft der Tenéré im Norden Nigers, die nicht umsonst die "Wüste der Wüsten" heißt. Nur so können sie den 240 ...
10.05.18
00:15
Schwarze Welle. Animiertes Märchen
sat
Ein schiffbrüchiger Afrikaner gerät in die Obhut der uniformierten Meerjungfrau "Germine Ausweis", die im hölzernen Beobachtungsposten mitten auf dem Meer Wache schiebt. Mariola Brillowska erzählt ihre scheinbar naive, skurill-ironische Märchengeschichte mit bewussten Brüchen und Anspielungen auf die aktuelle Situation von Flüchtlingen in Europa. Gesprochen wird die Meerjungfrau von einem kleinen Mädchen, animiert ist der Film mit kräftigen Farben und Konturen. Aufgewachsen im kommunistischen Polen, ging Mariola Brillowska mit 20 Jahren nach Hamburg, wo sie Freie Kunst studierte. Ihre Handschrift als anarchistische Film-, Theater- ...
11.05.18
14:05
Grüne Ameisen - Freund oder Feind?
sat
"Erst beißen - dann fragen", lautet die Überlebensstrategie der Grünen Ameise, die trotz oder gerade wegen ihrer Aggressivität derzeit nicht nur in Australien viele neue Freunde gewinnt.So wird sie nicht nur dort, sondern auch in Südostasien und Teilen Afrikas vermehrt zur ökologischen Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Darüber hinaus liefern ihre Larven der traditionellen Küche Thailands Proteine, und sie selbst schmeckt köstlich nach Limette.
nach oben
Anzeige:
das deutschsprachige Afrikaportal

 

BücherCDsFilmeGlossar
Ämter ... Universitäten  Trommeln ... Workshops  Ausstellungen ... Restaurants  Reisen ... Länderinfos 
Portraits  Bücher  CDs  Filme  TV-Tipps  Glossar  Aktuelles  Sitemap  Impressum  ©  eMail
© Agentur AraArt